Willkommen

Liebe Leserin, lieber Leser,

wer meine alte Website kennt, wundere sich bitte nicht über die ganz anders gestaltete neue Seite. Ich hoffe, Sie freuen sich über die neuen Möglich­keiten ...

Hunde zu therapieren, ist meine große Leidenschaft, meine Berufung. Mensch und Tier spüren das. Während in Therapie und Philosophie mein Arbeitsansatz deutlich wird, können Sie in Erfahrungsberichten lesen, was Klienten mit mir erlebt haben. Darüber hinaus behandele ich aktuelle Fragen rund um das Verhalten und die Erziehung von Hunden in meinen Vorträgen und den daran anschließenden Diskussionsrunden. Dazu möchte ich Sie herzlich einladen!

Hunde­er­ziehung im Wandel

Als ich um die Jahrtau­send­wende meine freibe­ruf­liche Arbeit mit Hunden aufnahm, existierte noch das Konzept vom Rudelführer und von einer Hierarchie unter Hunden, die auch in der Beziehung von Mensch und Hund gesehen wurde. Dank der stark zugenom­menen Forschung über Hunde­ver­halten wissen wir es heute besser  ...

Warum ist heute nicht alles besser?

Was mir heute leider oft fehlt, ist ein gesundes Verhältnis von positiver Motivation und Grenzen­setzen. Im Wesent­lichen nur noch positiv zu motivieren, was dem Mainstream entspricht, bedeutet das Kind mit dem Bade auszuschütten. Aufgrund einer mangelnden Kompetenz in der Fähigkeit manches Halters, seinem Tier angemessene Grenzen zu setzen, erleben viele Hunde deshalb mehr Einschränkungen als nötig wären. Sie laufen dann weniger frei, bleiben öfter zu Hause oder werden sogar zurückgegeben. Und die Halter fühlen sich über Gebühr strapa­ziert.

Meine Philo­sopie bestimmt, wie ich arbeite ...

Welches Verhältnis haben wir heute zum Hund?

Zur Beantwortung dieser Frage möchte ich zwei Aspekte näher betrachten: zum einen die Ansprüche, die wir an unsere Hunde und das Zusammenleben mit ihnen stellen, und zum anderen die heutige Hundeerziehung.
Die Art der Erziehung spiegelt wider, wie wir Hunde verstehen, welchen hundlichen Bedürfnissen wir gerecht werden wollen und was für Wünsche wir unsererseits an die Vierbeiner haben. Zentral geworden ist der Kamerad, dessen Existenzberechtigung in der Zuneigung besteht, die er uns schenkt ...

 

Kursangebote

Ziel meiner Kurse ist es, die Kompetenz der Halter im Umgang mit ihrem Tier zu schulen. Genauso üben wir aber auch durch Beobachten und Analysieren jedes einzelnen Mensch-Tier-Pärchens, die jeweiligen Aktionen besser zu verstehen und das richtige Handeln daraus abzuleiten. Mehr dazu ...

Abgestimmt auf die Alltags­an­for­de­rungen biete ich für Welpen und Junghunde Kurse an sowie für erwachsene Hunde im Grund­ge­horsam Teil I und II. Und da regelmäßig Hunde vergiftet werden, habe ich einen Anti-Gift-Kurs konzi­piert.

Vorträge an Volks­hoch­schulen

Zu verschiedenen Themen rund um die Psyche des Hundes und zu praktischen Fragen im Umgang halte ich Vorträge an etlichen Volkshochschulen. Eine Übersicht, wann und wo welches Thema behandelt wird, finden Sie auf der Seite Vorträge. Hier bereits eine kleine Vorschau ...

Die nächsten VHS Vorträge

VHS Ochsenfurt
24.04.2018 / 19:00
Typische Missverständnisse und die Folgen für Ihren Alltag
VHS Gerolzhofen
25.04.2018 / 19:00
Typische Missverständnisse und die Folgen für Ihren Alltag
VHS Kitzingen
16.05.2018 / 19:30
Typische Missverständnisse und die Folgen für Ihren Alltag
VHS Wertheim
19.06.2018 / 19:00
Typische Missverständnisse und die Folgen für Ihren Alltag
Weitere Themen und Termine finden Sie auf der Seite Vorträge.
Bitte beachten Sie, dass von den Volkshochschulen i.d.R. eine Anmeldung zum Vortrag bis drei Tage vorm Termin gewünscht wird.
Wenn Sie den Hinweis "Eintritt frei" oder "Abendkasse" vorfinden, ist eine Anmeldung nicht erforderlich.

Erfah­rungs­be­richte und wie ich arbeite