Die "Garnitur" an Geborgen­heits­reizen

Es scheinen jene Menschen auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen, die optimis­tischer Natur sind, zuversichtlich, die, das Gute annehmend, vertrau­ensvoll ins Leben blicken und damit aus der Fülle zu schöpfen vermögen. Sie können sich recht gut anheimgeben und sagen eher ja als nein. Wenn dies nicht besonderen Entwick­lungs­leis­tungen geschuldet ist, stimmt für diese Menschen auch, dass sie in früher Kindheit Urvertrauen entwickeln konnten oder irgendwie mitgebracht zu haben scheinen. Es leuchtet auch unmittelbar ein: Wer bereits viel Urvertrauen als Kind empfand, steht als Erwachsener stabiler im Leben. Das gilt auch für höher entwickelte Tiere. Auch für sie ist Urvertrauen sehr wichtig. In der Kindheit gewonnene Sicherheit trägt durch das gesamte Leben und entscheidet darüber, wie man mit Unbill fertig wird.

Zurück